Lesen Sie
mein erstes Buch,
geschrieben
mit 11 Jahren,
 hier kostenlos
im Internet
Buch - Hörbücher Buch - Hörbücher
DVDs - Filme DVDs - Filme
Musik-CDs Musik-CDs
Spielzeug, Spielwaren Spielzeug
Drogerie und Bad Drogerie und Bad
Elektronik, Foto Elektronik, Foto
Software Software
Computerspiele Computerspiele
Sport und Freizeit Sport und Freizeit
Haus, Garten, Küche Haus, Garten, Küche
Titel, Thema, Artikelbezeichnung:
oderAutor, Darsteller, Hersteller:
in:
Wenn Sie nicht gleich bestellen wollen,
setzen Sie doch ein Lesezeichen (Favoriten)!

Bücher - Autoren

Anton Zeilinger

 
Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik - Anton Zeilinger
Taschenbuch:Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik
Autor:Anton Zeilinger, Ausgabe vom 8. Januar 2007, Verkaufsrang 21251
 
Einsteins Spuk Teleportation und weitere - Anton Zeilinger unter  
" Einsteins Spuk? : Das ist die Idee von der Quantenverschränkung. Offenbar können Teilchen so eng miteinander verbunden sein, dass die Messung des einen den Zustand des anderen sofort beeinflusst ? egal wie weit sie voneinander entfernt sind. Einstein nannte die Verschränkung "spukhaft? , und tatsächlich mutet sie eher wie Magie an als wie Wissenschaft. Doch im Reich der Quanten ist ja fast alles anders, als es uns der "gesunde Menschenverstand? und unsere Welterfahrung vermuten lassen. Anton Zeilinger ? Professor in Wien, Empfänger zahlreicher wichtige wissenschaftlicher Auszeichnungen und Bestsellerautor ( Einsteins Schleier) ? unternimmt mit diesem Buch den schwierigen Versuch, die Grundlagen und Geheimnisse der Quantenphysik jedem Interessierten zugänglich zu machen. Und das gelingt ihm auf verblüffende Weise.
Ganz wichtig ist dabei, dass Zeilinger mit seinen Erklärungen früher einsetzt als die meisten anderen: Zunächst klärt er erst einmal ausführlich die Grundlagen, also beispielsweise " Was ist Licht überhaupt? ? und " Was ist unter Unschärfe zu verstehen? ? . Dabei und auch im weiteren Verlauf des Buches setzt er außerdem zahlreiche Techniken ein, die das Verstehen und Nachvollziehen auch kompliziertester Ideen und Experimente ermöglichen: Er erfindet das Studentenpaar Alice und Bob, die Experimente durchführen, bei denen wir als Leser Innen sozusagen live und Schritt für Schritt dabei sind. Er verwendet fiktive Dialoge zwischen Alice und Bob und verschiedenen Wissenschaftlern, was durch die Frage-Antwort-Struktur unserem Vorgehen beim Lernen optimal entspricht. Er setzt Cartoons und kleine Geschichten ein. Und er scheut sich auch nicht, Informationen auf verschiedene Weise zu wiederholen. Genau das verhindert, was auch vorgebildeten Laien bei anderen Büchern zur Quantenphysik irgendwann unweigerlich passiert: dass sie an einem Punkt aussteigen, weil sie einen bestimmten Schritt nicht mehr nachvollziehen können.
Wie spannend Zeilingers Thema ist, wird dabei nicht erst dann deutlich, wenn er über die Quantenteleportation spricht (die übrigens bereits erfolgreich durchgeführt wurde, wenn sie auch nur wenig mit " Beamen? zu tun hat). Seine Begeisterung für die Quantenwelt überträgt sich von Anfang an auf den Leser ? der Zeilinger mit Spannung, Schmunzeln und vielen Aha-Effekten durch dieses außergewöhnliche Buch gern folgen und dabei mehr von der Quantenphysik begreifen wird als je zuvor. < I>- Gabi Neumayer

Einsteins Schleier: Die neue Welt der Quantenphysik - Anton Zeilinger
Buch:Einsteins Schleier: Die neue Welt der Quantenphysik
Autor:Anton Zeilinger, Ausgabe vom 1. März 2005, Taschenbuch, Verkaufsrang 167438
 
Einsteins Schleier neue Welt der - Anton Zeilinger unter  

Der Zufall als Notwendigkeit - Anton Zeilinger, Helmut Leder, Elisabeth Lichtenberger, Jürgen Mittelstraß, Rudolf Taschner, Verena Winiwarter
Buch:Der Zufall als Notwendigkeit
Autor:Anton Zeilinger, Helmut Leder, Elisabeth Lichtenberger, Jürgen Mittelstraß, Rudolf Taschner, Verena Winiwarter, Ausgabe vom Juni 2007, Gebunden, Verkaufsrang 123383
 
Zufall als Notwendigkeit - Anton Zeilinger unter  
Fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der unterschiedlichsten Disziplinen tauschen sich über die Rolle und die Bedeutung des Zufalls aus: Während der Physiker Anton Zeilinger bei seinen Betrachtungen über die Notwendigkeit des Zufalls von der Quantenmechanik ausgeht, jongliert der Mathematiker Rudolf Taschner mit Zahlen, um die Relevanz des Zufalls in der Wahrscheinlichkeitsrechung zu demonstrieren. Die Geografin Elisabeth Lichtenberger zeigt, dass, obwohl der Zufall in ihrem Gebiet keine theoretische Denkfigur ist, er doch über statistische und mathematische Modelle in die geografische Forschung Eingang gefunden hat. Jürgen Mittelstraß begleitet uns durch die Geschichte der Philosophie und zeigt auf, welche großen Philosophen ihr Weltbild auf dem Gegensatz Notwendigkeit - Zufall begründeten. Der Psychologe Helmut Leder geht wiederum der Frage nach der Bedeutung des Zufalls zum einen im Schaffensprozess und zum anderen in der Rezeption von Kunst nach. Verena Winiwarter schließlich stellt dar, wie der Zufall der Natur in unserer technisierten Gesellschaft zum Unfall oder Störfall wird.

Spukhafte Fernwirkung - 2 CDs: Die Schönheit der Quantenphysik -
Hörbuch:Spukhafte Fernwirkung - 2 CDs: Die Schönheit der Quantenphysik
 Ausgabe vom März 2005, Audio CD, Verkaufsrang 38295
 
Spukhafte Fernwirkung 2 CDs Schönheit der Quantenphysik unter  
" Einstein sagte, die Welt kann nicht so verrückt sein, wie uns die Quantenmechanik dies erzählt. Heute wissen wir, die Welt ist so verrückt. " ( Daniel Greenberger)
Die Quantenphysik beschreibt Eigenschaften von kleinsten Einheiten, zum Beispiel Photonen, Elektronen oder Atomen. Diese Eigenschaften stellen das klassische physikalische Weltbild und auch unser auf Erfahrung beruhendes Alltagsverständnis grundsätzlich in Frage. Anders als Objekte im täglichen Leben können beispielsweise zwei oder mehrere Quantenobjekte so miteinander verbunden werden, daß - unabhängig davon, wie weit sie voneinander entfernt sind - die Beobachtung ( Messung) des einen Teilchens die Eigenschaften des anderen Teilchens beeinflußt. Albert Einstein bezeichnete dieses Phänomen als "spukhafte Fernwirkung". Die experimentellen Ergebnisse auf diesem Gebiet führen zum jetzigen Zeitpunkt nicht nur zu neuen Interpretationen und Sichtweisen in der physikalischen Grundlagenforschung, sondern auch zu neuen Zukunftstechnologien, die eine Revolutionierung der bisherigen Kommunikations- und Computertechnologien in Aussicht stellen. Professor Anton Zeilinger (geboren 1945), Vorstand des Instituts für Experimentalphysik der Universität Wien, und seine Arbeitsgruppe sorgen mit ihren erfolgreichen Quantenteleportationsexperimenten weltweit für Aufsehen. Zuvor war einem die Teleportation allenfalls aus der Science-Fiction vertraut, als die "beamen" genannte Überwindung von Zeit und Raum, ohne Zurücklegung des Wegs vom Sender zum Empfänger. In allgemein verständlicher Art und Weise erzählt Anton Zeilinger die geschichtliche Entwicklung der Quantenphysik, von ihren Anfängen bei Max Planck, Albert Einstein, Niels Bohr, Erwin Schrödinger und Werner Heisenberg bis hin zu ihren heutigen Anwendungsmöglichkeiten. Dabei geht er auf die " Verrücktheit" der - oftmals paradox anmutenden - radikalen Erkenntnisse der Quantenphysik für unser Weltbild ebenso ein, wie auf die " Schönheit" ihrer theoretischen Formulierung. An den Originalschauplätzen der experimentellen Versuchsaufbauten - im Labor des Instituts, auf dem Dach einer Sternwarte und im Pumpwerk unterhalb der Donau - erläutert Zeilinger die Phänomene der Quantenteleporation und der Quantenkryptographie, nicht zuletzt im Hinblick auf die Entwicklung zukünftiger Quantencomputer.

Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik - Anton Zeilinger, Friedrich Griese
Buch:Einsteins Spuk: Teleportation und weitere Mysterien der Quantenphysik
Autor:Anton Zeilinger, Friedrich Griese, Ausgabe vom 14. Nov. 2005, Gebunden, Verkaufsrang 67170
 
Einsteins Spuk Teleportation und weitere - Anton Zeilinger unter  
Aus der Amazon. de-Redaktion
? Einsteins Spuk? : Das ist die Idee von der Quantenverschränkung. Offenbar können Teilchen so eng miteinander verbunden sein, dass die Messung des einen den Zustand des anderen sofort beeinflusst ? egal wie weit sie voneinander entfernt sind. Einstein nannte die Verschränkung ? spukhaft? , und tatsächlich mutet sie eher wie Magie an als wie Wissenschaft. Doch im Reich der Quanten ist ja fast alles anders, als es uns der ? gesunde Menschenverstand? und unsere Welterfahrung vermuten lassen. Anton Zeilinger ? Professor in Wien, Empfänger zahlreicher wichtige wissenschaftlicher Auszeichnungen und Bestsellerautor ( Einsteins Schleier) ? unternimmt mit diesem Buch den schwierigen Versuch, die Grundlagen und Geheimnisse der Quantenphysik jedem Interessierten zugänglich zu machen. Und das gelingt ihm auf verblüffende Weise. Ganz wichtig ist dabei, dass Zeilinger mit seinen Erklärungen früher einsetzt als die meisten anderen: Zunächst klärt er erst einmal ausführlich die Grundlagen, also beispielsweise ? Was ist Licht überhaupt? ? und ? Was ist unter Unschärfe zu verstehen? ? . Dabei und auch im weiteren Verlauf des Buches setzt er außerdem zahlreiche Techniken ein, die das Verstehen und Nachvollziehen auch kompliziertester Ideen und Experimente ermöglichen: Er erfindet das Studentenpaar Alice und Bob, die Experimente durchführen, bei denen wir als Leser Innen sozusagen live und Schritt für Schritt dabei sind. Er verwendet fiktive Dialoge zwischen Alice und Bob und verschiedenen Wissenschaftlern, was durch die Frage-Antwort-Struktur unserem Vorgehen beim Lernen optimal entspricht. Er setzt Cartoons und kleine Geschichten ein. Und er scheut sich auch nicht, Informationen auf verschiedene Weise zu wiederholen. Genau das verhindert, was auch vorgebildeten Laien bei anderen Büchern zur Quantenphysik irgendwann unweigerlich passiert: dass sie an einem Punkt aussteigen, weil sie einen bestimmten Schritt nicht mehr nachvollziehen können. Wie spannend Zeilingers Thema ist, wird dabei nicht erst dann deutlich, wenn er über die Quantenteleportation spricht (die übrigens bereits erfolgreich durchgeführt wurde, wenn sie auch nur wenig mit ? Beamen? zu tun hat). Seine Begeisterung für die Quantenwelt überträgt sich von Anfang an auf den Leser ? der Zeilinger mit Spannung, Schmunzeln und vielen Aha-Effekten durch dieses außergewöhnliche Buch gern folgen und dabei mehr von der Quantenphysik begreifen wird als je zuvor. < I>- Gabi Neumayer
1

Einsteins Schleier: Die neue Welt der Quantenphysik - Anton Zeilinger
Buch:Einsteins Schleier: Die neue Welt der Quantenphysik
Autor:Anton Zeilinger, Ausgabe vom 15. Dez. 2004, Gebunden, Verkaufsrang 358235
 
Einsteins Schleier neue Welt der - Anton Zeilinger unter  
Aus der Amazon. at-Redaktion
Das Buch war längst überfällig: Seit er mit seinen Teleportationsexperimenten Weltruhm errang, genießt der Physiker Anton Zeilinger auch in der breiten Öffentlichkeit jenen Starruhm, der ihm in der Fachwelt schon lange vorausgeeilt war. Mit < I> Einsteins Schleier hat er sich der Mühe unterzogen, jene bizarren Gesetze zu erklären, die in der Welt der Atome herrschen. Wer sich saftige Science Fiction oder Anleitungen zum Beamen à la Star Trek erwartet, wird enttäuscht. Wer jedoch eine gründliche und leicht lesbare Einführung in die neuerdings boomende Quantenphysik sucht, ist mit < I> Einsteins Schleier hervorragend bedient.
Im Plauderton breitet Zeilinger seine Fachgebietes aus. Simple, wie von Hand gezeichnete Skizzen illustrieren dabei nicht nur die beschriebenen Experimente, sondern auch Zeilingers Selbstverständnis als Autor: Er will seine Leser nicht blenden und beeindrucken, sondern einfach klüger machen. Auf eitlen Tand wie etwa eine Dramaturgie wird konsequenter Weise verzichtet. Das macht die Lektüre passagenweise ein wenig trocken, doch die Mühe lohnt: Nachdem Zeilinger die Pflicht der Einführung erledigt hat, setzt er im letzten Kapitel zur brillianten Kür an. Hier beschreibt er die Auswirkungen der Quantenphyisik auf unser Weltbild: Information, nicht Materie ist demnach der Grundbaustein des Universums.
Wer so etwas für bloß akademische interessante Gedankenexperimente hält, liegt völlig falsch. Schon bisher hat die Quantenphysik Computer und C D-Player ermöglicht. Und in den kommenden Jahren wollen die Forscher weitere, völlig neue Technologien wie etwa superschnelle Quantencomputer entwickeln. Wie diese Maschinen funktionieren werden, weiß heute noch niemand. Doch wer < I> Einsteins Schleier gelesen hat, kennt zumindest die physikalischen Gesetze, denen sie gehorchen werden. < I>-Günther Strauss

Baukonstruktionen Volume 1-17: Türen und Tore: BD 12 - Anton Pech, Georg Pommer, Johannes Zeilinger
Buch:Baukonstruktionen Volume 1-17: Türen und Tore: BD 12
Autor:Anton Pech, Georg Pommer, Johannes Zeilinger, Ausgabe vom 30. Juni 2007, Gebunden, Verkaufsrang 476722
 
Baukonstruktionen Volume 1-17 Türen und - Anton Pech unter  

Seite 1 Eine zurück 1 Eine weiter 

Buch, Hörbücher

Naturwissenschaften und Technik

Anthropologie
Archäologie
Astronomie
Biologie
Chemie
Geologie
Ingenieurwissenschaft und Technik
Mathematik
Medizin
Physik
Populärwissenschaft
Umwelt und Ökologie
Verschiedenes
Wissenschaftsgeschichte