Lesen Sie
mein erstes Buch,
geschrieben
mit 11 Jahren,
 hier kostenlos
im Internet
Buch - Hörbücher Buch - Hörbücher
DVDs - Filme DVDs - Filme
Musik-CDs Musik-CDs
Spielzeug, Spielwaren Spielzeug
Drogerie und Bad Drogerie und Bad
Elektronik, Foto Elektronik, Foto
Software Software
Computerspiele Computerspiele
Sport und Freizeit Sport und Freizeit
Haus, Garten, Küche Haus, Garten, Küche
Titel, Thema, Artikelbezeichnung:
oderAutor, Darsteller, Hersteller:
in:
Wenn Sie nicht gleich bestellen wollen,
setzen Sie doch ein Lesezeichen (Favoriten)!

Bücher - Autoren

Winfried Menninghaus

 
Ekel: Theorie und Geschichte einer starken Empfindung (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) - Winfried Menninghaus
Taschenbuch:Ekel: Theorie und Geschichte einer starken Empfindung (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
Autor:Winfried Menninghaus, Ausgabe vom 24. Juni 2002, Verkaufsrang 334458
 
Ekel Theorie und Geschichte einer - Winfried Menninghaus unter  
In jener Ausstellung junger britischer Kunst, die auch im abgeklärten New York für einen Skandal gesorgt hat, war der blutige Kopf einer Kuh hinter Glas zu sehen. Aus allen Öffnungen des verwesenden Kadavers krochen Schmeißfliegen, die überfressenen lagen tot auf dem Boden.
Kein schöner' Bild, um die Ergebnisse von Winfried Menninghaus' umfassender Ekel-Monographie zu illustrieren. Der Berliner Literaturwissenschaftler und Ästhetik-Experte kommt nämlich zu dem Schluß, daß unsere moderne Hygiene-Hysterie dem "gelobten Land angestrengter Entekelungen" den Boden bereitet hat, den heutzutage vor allem junge Avantgarde-Künstler beackern.
Aber das ist nur ein erstes, einleitendes Ergebnis dieses Buches. Es geht darin, um das mindeste zu sagen, um die zentrale und zugleich seltsam abseitige Position, die das Ekelhafte in der Geschichte der modernen Ästhetik einnimmt. Die elementare Erfahrung des Ekels: eine " Nähe, die nicht gewollt wird". Wer sich ekelt, will etwas loswerden: einen Geruch, eine Tasterfahrung, einen Augenblick.
Immer schon spielen also in ästhetische Vorgänge wie dem Gefallen am schönen Leib oder Appetit, so Menninghaus, deren häßliche Kehrseiten Verwesung und überdrüssige Sättigung mit hinein. Wie sich dieses Verhältnis in der 250jährigen Geschichte der Ästhetik entwickelt, zeigt Menninghaus an verschiedenen Beispielen: etwa an der Ästhetik Kants, der romantischen " Poesie der Verwesung", der Freudschen Psychoanalyse, an der Entekelung des Ekelhaften in Kafkas Erzählungen oder den Reflexionen der Semiologin Julia Kristeva zur "abject art".
Es ist ungemein spannend, dieses Thema theoretisch untersucht zu finden. Nach Aurel Kolnais Monographie von 1929 Beiträge zur Phänomenologie des ästhetischen Genusses. Der Ekel ist dies tatsächlich die erste Untersuchung des Ekels in Kunst, Ästhetik und Philosophie. Sehr viel gründlicher als hier kann man den Ekel auf den gewählten Feldern nicht untersuchen. Die schwere, oftmals altmodisch wirkende Terminologie muß man in Kauf nehmen. Wie meinte Kant sinngemäß: Was zu süß ist, ekelt. < I>-Nikolaus Stemmer

Tagebuch 1981 - 1998: Berlin - Einar Schleef
Buch:Tagebuch 1981 - 1998: Berlin
Autor:Einar Schleef, Ausgabe vom 18. März 2009, Broschiert, Verkaufsrang 54178
 
Tagebuch 1981 1998 Berlin - Einar Schleef unter  

Das Versprechen der Schönheit (suhrkamp taschenbuch wissenschaft) - Winfried Menninghaus
Taschenbuch:Das Versprechen der Schönheit (suhrkamp taschenbuch wissenschaft)
Autor:Winfried Menninghaus, Ausgabe vom 26. Februar 2007, Verkaufsrang 260520
 
Versprechen der Schönheit - Winfried Menninghaus unter  

Hälfte des Lebens: Versuch über Hölderlins Poetik - Winfried Menninghaus
Buch:Hälfte des Lebens: Versuch über Hölderlins Poetik
Autor:Winfried Menninghaus, Ausgabe vom 19. Sept. 2005, Gebunden, Verkaufsrang 681053
 
Hälfte des Lebens Versuch über - Winfried Menninghaus unter  

Tagebuch 1977-1980: Wien Frankfurt Berlin: Wien, Frankfurt am Main, Westberlin - Einar Schleef
Buch:Tagebuch 1977-1980: Wien Frankfurt Berlin: Wien, Frankfurt am Main, Westberlin
Autor:Einar Schleef, Ausgabe vom 13. Aug. 2007, Taschenbuch, Verkaufsrang 710172
 
Tagebuch 1977-1980 Wien Frankfurt Berlin - Einar Schleef unter  

Tagebuch 1999-2001: Berlin, Wien - Einar Schleef
Buch:Tagebuch 1999-2001: Berlin, Wien
Autor:Einar Schleef, Ausgabe vom 18. März 2009, Broschiert, Verkaufsrang 172951
 
Tagebuch 1999-2001 Berlin, Wien - Einar Schleef unter  

Lob des Unsinns: Über Kant, Tieck und das Märchen vom Blaubart - Winfried Menninghaus
Buch:Lob des Unsinns: Über Kant, Tieck und das Märchen vom Blaubart
Autor:Winfried Menninghaus, Ausgabe vom 17. Oktober 1995, Gebunden, Verkaufsrang 228569
 
Lob des Unsinns Über Kant, - Winfried Menninghaus unter  

Seite 1 Eine zurück 12 3  Eine weiter 

Buch, Hörbücher

Fachbücher

Anglistik und Amerikanistik
Architektur
Biowissenschaften
Chemie
Geowissenschaften
Germanistik
Geschichtswissenschaft
Informatik
Ingenieurwissenschaften
Kunstwissenschaft
Mathematik
Medienwissenschaft
Medizin
Musikwissenschaft
Philosophie
Physik und Astronomie
Psychologie
Recht
Romanistik
Sozialwissenschaft
Wirtschaft